Lucid Dreaming

Ein Drittel unseres Lebens verschlafen wir. Doch die Zeit, in der wir träumen lässt sich überaus freudvoll, kreativ und bereichernd nutzen. Den Wenigsten ist das bewusst.

Luzide Träume sind solche Träume, in denen man völlige Klarheit darüber besitzt, dass man träumt und nach eigenem Entschluss handeln kann.

Der Weg dahin ist oft weit. Für die Meisten besteht die erste Herausforderung darin, sich wieder an ihre Träume zu erinnern. Doch mit ausreichender Motivation und kompetenter Unterstützung, würde es uns allen möglich sein, diesen Zustand zu erreichen.

Haben wir denn Schritt zum bewussten Träumen gemacht, dann Erleben wir einen Zustand, in dem wir Schöpfer unserer eigenen Welt sind. Diese Fähigkeit zu nutzen, ist wertvoller, spannender, und freudvoller, als jedes von Menschen geschaffene Unterhaltungsprogramm.

Klarträumer benutzen diesen Zustand beispielsweise um komplexe Bewegungsabläufe für Sportarten zu trainieren oder um Musik zu komponieren.

Das Wachstum von Nervenverbindungen, das wir dadurch erreichen können, steht dem im Wachzustand in nichts nach. Selbst Muskeln können wir im Traum trainieren.

Darüber Hinaus sind Träume eine Möglichkeit, uns selbst besser kennen zu lernen. Was beschäftigt mich? Was hat mich geprägt? Unterbewusste Motive und Einstellungen werden sichtbar und wir können eine Sprache lernen, durch die wir in einen Dialog mit unserem Unterbewusstsein treten können.

Daniel Erlacher befragte im vergangenen Jahr 1.350 Personen und stellte fest, dass jeder Zweite schon einmal einen Klartraum hatte. Und dass diejenigen, die luzides Träumen wirklich beherrschen, binnen weniger Traumsekunden Dinge tun können, die ihnen im Wachzustand ein Leben lang verwehrt bleiben.

Taz.de – http://www.taz.de/!5105196/

Luzide Phasen im REM-Schlaf sind methodisch leichter nachweisbar. Der empirische Nachweis erfolgt mit Hilfe von Augenbewegungen.

*Wikipedia Artikel zum Thema- https://de.wikipedia.org/wiki/Klartraum#cite_note-49

Comments are closed.